Der biosaxony e.V. ist das sächsischen Biotechnologie- und Medizintechnik-Cluster. Seine Mitglieder repräsentieren die verschiedenen Unternehmen, wissenschaftlichen Einrichtungen und Interessenvertreter der Life-Sciences in Sachsen. Biotechnologie und Medizintechnik stehen dabei gleichermaßen im Fokus und werden durch zwei gleichberechtigte Sektionen innerhalb des Vereins repräsentiert. Die Verknüpfung von Biotechnologie und Medizintechnik soll neue Innovationsfelder identifizieren, verschiedene Akteure interdisziplinär miteinander vernetzen und somit die regionale Wirtschaftsstruktur nachhaltig verbessern. Die Kernaufgaben sind dabei die Initiierung und Begleitung von Kooperationen und Projekten sowie die Unterstützung des Technologietransfers. Seit 2014 führt biosaxony die selbst entwickelte Technologietransfermesse „bionection“ durch und hat die Veranstaltung mit ca. 200 Teilnehmern inzwischen als jährlichen Event etabliert. 2014 erfolgte außerdem die Aufnahme in das go-cluster Programm der Bundesregierung und die Verleihung des Bronze-Labels der „European Cluster Excellence Initiative“.
Als Projektkoordinator hat biosaxony Erfahrungen aus nationalen Förderprogrammen (go-cluster-Förderungen des BMWi, GRW-Infra Maßnahme: Kooperationsnetzwerke). Außerdem war biosaxony Projektpartner im Cross-Cluster-Projekt „C3-Saxony“ aus dem „clusters and entrepreneurship in support of emerging industries“ Programm (CIP) der Europäischen Kommission. Ziel war es hier, Akteure aus den Zukunftsbranchen IKT und Life-Sciences zu vernetzen, um branchenübergreifende Innovationen zu fördern. So wurden z.B. KMU ausgewählt und mit Innovationsgutscheinen und Beratungsdienstleistungen unterstützt.
Der biosaxony e.V. mit Hauptsitz in Dresden und einer Zweigstelle in Leipzig zählt 6 Mitarbeiter. Unter den insgesamt 118 Mitgliedern sind 76 Unternehmen, 16 Forschungs- und Bildungseinrichtungen, 3 Städte und 23 Privatpersonen.