Auftaktveranstaltung Innovationscluster Sensorik Sachsen “SenSa” am 27. November 2018

Auftaktveranstaltung Innovationscluster Sensorik Sachsen “SenSa” am 27. November 2018

Am 27. November fand das offizielle Kick-Off des Innovationsclusters Sensorik Sachsen statt. Unter dem Titel “Sensorik Sachsen” (SenSa) arbeiten in den kommenden vier Jahren sieben sächsische Netzwerke mit klarem Forschungs-, Entwicklungs-, Produktions- oder Anwenderbezug im Bereich Sensorik an einem gemeinsamen Ziel: Die Sensoriklösungen der Zukunft auf den Weg zu bringen. Von den erzielten Ergebnissen sollen speziell die sächsischen Unternehmen profitieren. Sie werden produzieren und vermarkten, was SenSa an Neuerungen, Lösungen und Systemen zutage fördert.

“Mit unserem 2017 gestarteten Förderwettbewerb haben wir ambitionierte Zukunftsvorhaben gesucht, die wissenschaftliche Kompetenzen und unternehmerischen Spürsinn zusammenbringen. Gefunden haben wir eine breite Allianz unserer stärksten Clusterinitiativen, die gemeinsam daran arbeiten, dass moderne Sensorik noch effizienter und einfacher in die Produkte des sächsischen Mittelstandes eingebunden werden kann. Dabei wird hier stets vom Nutzer, also von der industriellen Anwendung her gedacht. Damit stärken wir Sachsen als Standort für zukunftsweisende Produkte”, erklärte Wirtschaftsminister Martin Dulig im Vorfeld der Veranstaltung.

In der Projektwerkstatt am Nachmittag erhielten 15 Firmen, Start-ups und Forschungseinrichtungen die Gelegenheit, sich vor Ort dem interessierten Fachpublikum in High-Concept-Pitches vorzustellen. Im Rahmen eines World-Café diskutierten schließlich alle SenSa-Partner erste Kooperationsansätze zu fünf aus den Pitches ausgewählten Themen “Eingabegeräte flexibler Elektronik, NanoSensorik, Erfassen von menschlichen Bewegungsprofilen, SmartNanotubes, Structure-integrated Wireless Sensor Technology”.

Zur Agenda

Präsentationen:

Pitches: