OES präsentierte SenSa auf der LOPEC

Be flexible – Spitzenforschung aus Sachsen mit gedruckter, flexibler Elektronik in 3D-Form

Organic Electronics Saxony (OES) präsentierte sich mit zehn Ausstellern auf über 80m2 zur LOPEC.

Unter dem Motto „be flexible“ trat das Technologienetzwerk OES gemeinsam mit seinen Mitgliedern zur diesjährigen LOPEC auf. Durch den Einsatz innovativer Technologien ist es gelungen, zweidimensional bedruckte und bestückte Elektronik mittels Thermoformen in die 3D-Form zu überführen, und flexibel zu sein.

Die nächste Herausforderung ist die Integration von Sensorik. Das Netzwerk präsentierte das neue Innovationscluster SenSa allen interessierten Besuchern.

An zwei Messetagen lud Organic Electronics zum Business Talk auf seinen Stand ein. Neue Kontakte wurden geknüpft, der Trend zu Gassensoren und Dehnungssensoren konnte beobachtet werden. Die japanischen Partner waren ebenfalls Teil des Gemeinschaftsstand auf der LOPEC.

So konnte der begonnene Dialog, in Bezug auf Sensorik Sachsen, weiter geführt werden. Im Januar 2019 nahm dieser in Tokio seinen Anfang.

Share this Post